Ältere Migranten Demenz und Migration Kooperationen Projekte

Bremer Netzwerk Demenz und Migration

Das „Bremer Netzwerk Demenz und Migration“ ist seit Januar 2022 Teil des bundesweiten Netzwerks von 580 Lokalen Allianzen, die von der Netzwerkstelle „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“, angesiedelt bei der BAGSO – Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V., fachlich beraten und unterstützt werden. https://www.netzwerkstelle-demenz.de/

Was wir in Bremen machen:

Gemeinsam mit Institutionen, Vereinen und Einzelpersonen, die im Alltag für die Menschen im Quartier wichtige Rollen spielen, suchen wir Wege, damit Menschen mit Demenz und Migrationshintergrund Unterstützung und Teilhabemöglichkeiten erfahren.

Wir bieten Beratung und Information für Betroffene und deren Angehörige an sowie u.a. Gesprächsrunden und Workshops für Multiplikator:innen.

Unsere Kooperationspartner:

AWO – Dienstleistungszentrum Gröpelingen, DIKS – Demenz Informations- und Koordinationsstelle, DRK – Begegnungszentrum Haferkamp, Nachbarschaftshaus Helene Kaisen, Referat Ältere Menschen bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration & Sport, Stadtteilbibliothek Gröpelingen, VHS Gröpelingen.

Weitere Informationen:

Die zunehmende Zahl älterer Menschen mit Migrationshintergrund rückt immer mehr in den Fokus der Institutionen und somit auch die Anerkennung der Bedarfe und die Notwendigkeit sich darauf einzustellen. Ziel unseres Projektes ist die Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Demenz und Migrationshintergrund an Unterstützungsmöglichkeiten. Es geht darum, sowohl auf vorhandene Möglichkeiten aufmerksam zu machen als auch innovative Angebote zu entwickeln. Damit die Menschen weiterhin in das tägliche Leben eingebunden werden, müssen inklusive Angebote entwickelt werden.

Daran arbeiten wir mit unseren Kooperationspartnern, Einrichtungen und Organisationen vor allem vor Ort im Bremer Westen. Wir planen neben Beratung und Informationsveranstaltungen auch Malgruppen, Ausstellungen, Bewegungsangebote, Gesprächskreise und nehmen gerne Anregungen auf.

Ängste gegenüber dem Thema Demenz sollen abgebaut werden. Auch Angehörige sind betroffen und sollen einbezogen und gestärkt werden.

Interessierte können sich gerne unserem Bremer Netzwerk Demenz und Migration anschließen. Die letzten zwei Jahre mit der Pandemie haben uns besonders deutlich gezeigt, wie wichtig die Unterstützung älterer Menschen ist – und auch dabei neue Wege auszuprobieren.

  • Möchten Sie sich zum Thema Demenz informieren?
  • Suchen Sie oder Ihre Angehörigen Unterstützung?
  • Möchten Sie mehr über das Projekt, die Ziele
    und die Umsetzung erfahren?

Bitte sprechen Sie uns an!

Kontakt:

Aylin Afacan
Hatice Turan
Gudrun Münchmeyer-Eliş


Tel. 0421 83947936
kontaktstelle@zis-tdi.de

ZIS – Zentrum für Migranten und Interkulturelle Studien e.V.
Gröpelinger Heerstraße 228
28237 Bremen